Bitcoin News vom 1.11.2017

Hallo liebe Bitcoin-Freunde,

hier wieder einmal eine ganze Menge an Infos für Euch aus der Bitcoin-Welt.

Neben dem Allzeithoch des Bitcoin Kurs erreichten auch die Jobs in der Bitcoin und Blockchain Branche einen Rekordwert.

Aber auch die Zahl der Wallets ist in die Höhe geschnellt und liegt bei etwa 39,3 Millionen.

Täglich kommen inzwischen 100.000 neue User dazu. Viele davon möchten natürlich von dem Run auf dem Bitcoin profitieren.

Hard fork im November laut Bitcoin Cash Entwickler

Nach einem Versprechen der Entwickler von Bitcoin Cash im August, den Code zu ändern, um wettbewerbsfähig zu bleiben, haben sie diese Woche einen Schritt in diese Richtung unternommen. Die Entwickler gaben Gestern bekannt, das sie am 1.11 versuchen werden die Regeln der Software über einen Hard Fork zu ändern.

Am 13.11 wird die neue Software bei der Aktivierung versuchen die Regeln anzupassen, welche im anfänglichen Split mit der Bitcoin-Blockchain festgelegt wurden.

Die Änderung wird ins besonders darauf abzielen, einen Teil des Codes umzukehren, welcher als EDA-Regel bezeichnet wird.

Das soll dem Bitcoin Cash dabei helfen Miner, die bereit sind ihre Blockchain zu sichern, zu akquirieren.

Da Bitcoin Cash als auch Bitcoin den gleichen Mining-Algorithmus (SHA-256) verwenden, haben Mine, die kompatible Hardware betreiben die Bereitschaft gezeigt, zwischen den Netzwerken zu wechseln. Die Idee von EDA war daher, dass die Mining-Problematik dynamisch nach unten angepasst werden kann um Miner mit Gewinnen anzuziehen.

Börse von Chicago adelt Bitcoin – Der Preis steigt auf über 6500 Dollar

Die Börse CME in Chcago legt bald Terminkontrakte auf die Kryptowährung Bitcoin auf.

Dadurch wird die Währung für institutionelle Anleger immer interessanter. Was den Weg zum ersten ETF auf Bitcoin ebnen könnte.

Heute erreichte der Bitcoin Kurs einen Wert von 6500 Dollar, somit geht der Bitcoin-Höhenflug unvermindert weiter.

Der Wert aller Kryptowährungen stieg laut der Branchenplattform Coinmarketcap auf die Rekordsumme von 184 Milliarden Dollar. Das entspricht ungefähr dem summierten Börsenwert der US-Großbanken Morgan Stanley und Goldman Sachs.

Hintergrund für die Pläne der Börse CME sind die Schaffung eines geregelten Handelsplatz für Kryptowährungen. Die renommierte Börse CME, weltgrößte Börse für Terminkontrakte, will Ende des Jahres auch für Bitcoin einen Future auflegen.

Dadurch könnten Kryptowährungen allgemein stärker anerkannt werden.

Die Begründung der CME ist das gestiegene Kunden-Interesse.

Dass das Geschäft um Cybergeld boomt ist wohl außer Frage.

Der Bitcoin-Wert hat sich seit Jahresbeginn versechsfacht, allein seit Mitte September verdoppelt.

Bitcoin bei 11.300 Dollar bis Dezember 2017 ?

Hallo liebe Freunde,

ich habe von einem Freund ein gutes Video empfohlen bekommen was ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Der Author dieses Video erklärt dort warum er meint das der Bitcoin bis Dezember 2017 von aktuell (30.10.17) 6200 Dollar auf 11.300 Dollar wachsen wird. Damit würde sich der Bitcoinkurs um weitere 5000 Dollar steigern.

Das Video ist wirklich sehr gut gemacht und für jeden verständlich.

Schaut es Euch einfach mal an und entscheidet selbst.

Zum Video

LG Euer Bitcoin-Rainer